High Montain Medicine April 2016

Im April war es wieder soweit. Ich wollte meine Ausbildung in der "High Mountin Medicine" wieder auffrischen.

Besonders freute ich mich auf die "alten" Bekannten  wie  Prof. Peter Bärtsch, Tom Hornbein (der Erstbesteiger vom Westridge am Mount Everest 1963!) sowie auf die Bergführer Hannes und Rainer aus München.

Der Basecamp war ein nettes Hotel Waldheim in Sexten in Südtirol. Die Wettervorhersage war hervorragend. Es sollte viel Neuschnee geben. Das Programm war voll mit Vorträgen (in englisch)  und Beispielen aus Lawinenkunde, Bergrettung sowie Skitouren mit praktischen Übungen gepackt (z.B. Überleben in extremen Situationen). Viele bekannte Wissenschaftler aus USA, Österreich, Schweiz, Frankreich und Deutschland waren eingeladen.

Vor Ort war tatsächlich mindestens ein Meter Neuschnee gefallen was die Lawinensituation deutlich verschlechterte. Somit müssten wir tüchtig aufpassen. Unserere Lawinenpiepser sowie Sonden und Schaufel hatten wir stetig im Rücksack. Die Abfahrten waren aber dadurch noch geiler!

Wo sieht man hier die Skitourer?

Das war eine absolut tolle Woche wo ich wiederum sehr viel über Bergmedizin, Lawinenkunde, Überleben im Schnee und in der Wildnis sowie über Freundschaft und Kameradschaft gelernt habe (Hypoxie, Hypothermie, AMS, HMS HLÖ, HHÖ etc.).

 

Des weiteren habe ich mir vorgenommen, den Tom Hornbein in Denver in Colorado zu besuchen, zumal er schon 86 Jahre alt ist. Sein Buch über die Erstbesteigung des Westgrades von Mount Everest in den Sechzigen ist einfach unglaublich. Er selber ist ein ganz toller Kerl!

Tom links, Peter rechts und ich

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Explorer Docs